Virtual Reality und 360°

„Virtual Reality“ bezeichnet laut wikipedia.org die Darstellung und gleichzeitige Wahrnehmung der Wirklichkeit und ihrer physikalischen Eigenschaften in einer in Echtzeit computergenerierten, interaktiven virtuellen Umgebung.

Was vor einigen Jahren noch undenkbar schien im Einsatz crossmedialer Kampagnen ist heute Wirklichkeit geworden. VR ist kein Erlebnis ausschliesslich für Gamer oder Nerds.

Wir werden oft gefragt, ob VR nicht Zukunftsmusik sei. Nein, ist es nicht. Zahlreiche Applikationen haben sich etabliert: Im Bereich der Konstruktion, Inneneinrichtung, Medizin oder – vielleicht am bekanntesten – in Flugsimulatoren.

Natürlich sind Grenzen gesetzt: VR lässt Menschen und Objekte real erscheinen, die physisch nicht vorhanden sind. Und nach wie vor kann VR nicht über jeden Rechner, jeden Bildschirm abgebildet werden.

Trotzdem: wenn uns  ein Kunde fragt „Wann?“ können wir nur sagen: „Heute“.

Im Vorlauf auf die DRUPA wurden wir von der Rheinisch-Bergischen Verlagsanstalt in Kooperation mit KBA und dem f:mp. beauftragt eine kleine VR Anwendung für die CORTINA und das Verlagsobjekt CORTISSIMA zu erstellen. Nach einer Konzeptentwicklung unter dem Motto „Eintauchen. Abtauchen. Auftauchen“ entstand folgende Anwendung.